fasnacht1.jpgfasnacht2.jpgfasnacht3.jpgfasnacht4.jpg

Gönnervereinigung „Pro Räbefasnacht“

Die Baarer Fasnacht hat eine Lobby

Was der Kristallclub für den EVZ, ist die Gönnervereinigung „Pro Räbefasnacht“ für die Baarer Fasnacht. Dieser, im November 2003, gegründete Verein bezweckt die finanzielle Unterstützung der Räbefasnacht Baar, deren Organisationsstrukturen und die Förderung des Räbegäuggels. In den Genuss der Gelder kommen auch Guggenmusiken, Wagenbauer und viele andere Fasnachtsvereine, nicht nur aus ze alt fry Baar sondern aus dem ganzen Gemeindegebiet stammen. Die Gönnervereinigung finanziert zudem die Tribüne am Fasnachtsumzug und verleiht auch die Preise für die besten Umzugssujets. Dank der finanziellen Unterstützung können Traditionen wie die Aamuesetä oder internationale Anlässe wie das Maskentreffen durchgeführt werden. „In den zehn Jahren unseres Bestehens haben wir knapp 130'000 Franken ausbezahlt“, sagt Pirmin Andermatt, Finanzchef des Vereins.

Dabei stellt sich die Gönnervereinigung selbst nicht ins Rampenlicht. „Wir wirken lieber im Hintergrund“, sagt Präsident Peter Langenegger, „und stellen auf Antrag und nach Genehmigung durch die Generalversammlung die entsprechenden Beträge zur Verfügung.“ Bei all dem Wirken darf aber auch das kameradschaftliche Miteinander nicht zu kurz kommen. Der Verein zählt aktuell 46 Mitglieder und hat damit sein Limit erreicht. Die selbst auferlegte Beschränkung hat denn auch praktische Gründe, wie der Präsident schmunzelnd erklärt. „Es sollen alle Platz haben im Räbechäller.“

Zum Jubiläum sucht die Gönnervereinigung trotz aller Zurückhaltung aber etwas stärker Kontakt zur Öffentlichkeit. Zwar wird man die Mitglieder auch dieses Jahr an der Fasnacht kaum als solche erkennen, aber wer hinter die Kulissen schaut, wird feststellen, dass der Verein ein neues Logo mit Ehrentafel kreiert hat. An der Fasnacht selbst tragen die Mitglieder spezielle Gönnerplaketten. Auf eine pompöse Feier wird die Gönnervereinigung „Pro Räbefasnacht“ aber verzichten. Das Geld soll lieber der Fasnacht und deren Akteuren zufliessen.

Anträge für finanzielle Unterstützung durch die Gönnvereinigung Pro Räbefasnacht können bis jeweils spätestens Ende August an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden.

von links: Marco Fischer, Peter Langenegger (Präsident), Marcel Feuchter, Pirmin Andermatt